OpenStreetMap abgeschlagen?

In einem aktuellen Bericht des renommierten Heise Verlages über Navigation im Auto, https://www.heise.de/autos/artikel/Klartext-Navis-vor-dem-Juengsten-Gericht-4275576.html kommt OpenStreetMap nicht vor.

Haben wir unsere Hausaufgaben nicht ordentlich gemacht? was geht hier vor sich.

Liest man den Artikel, so bemerkt man, dass sich die Autokarten Szene inzwischen einen Schritt weiter bewegt hat. Diese ist nun bei Echtzeitdaten angekommen. Offline ist offensichtlich gestern, nun geht es um Live Staumeldungen, und Personen Frequenzen in Restaurants und Geschäften.

Nun, eigentlich ist das nicht unser Problem, um Live Daten kümmern sich ja die Anwender unserer OSM Daten. Ganz so einfach ist die Situation wohl aber doch nicht. Möchten wir überleben, müssen wir wohl ebenfalls Live Beacons in unser Projekt einbauen. Warum sollen wir den Datenstrom an Echtzeitdaten, allein den Privaten überlassen?

Es spricht nichts dagegen, dass ein Lokal Inhaber, ein Freizeitzentrum uns Live Daten über die Auslastung seines Lokales, OpenSource zur Verfügung stellt. Leider fehlen uns aktuell hierfür geeignete Schnittstellen.

Advertisements

Straßengrenzlinien in der Schneeräumung

Aktuell bin ich in OpenStreetMap, sowie in meinem Blog etwas weniger aktiv, das hat den einfachen Grund dass mir die Schneeräumung um unser Haus derzeit wichtiger ist.

Jeder hat in OpenStreetMap so seine speziellen Vorlieben, mir sind aus praktischen Gründen Straßengrenzlinien wichtig. Straßengrenzlinien liefern eine wichtige lokale Geo- Information. Speziell lokale Mapper sind in der Lage solche in vorort erhebung zu erfassen. Wie ich finde, eine besondere Stärke von OpenStreetMap. Nur leider gibt es für solches kein durchgängiges offizielles Tagging, und anscheinend auch keine Mentoren, welche das forcieren.

Spricht man das Thema Straßengrenzlinien an, so werden solche nur Straßen zugebilligt. Bei Gehwegen ist die Diskussion hingegen noch nicht angekommen. https://forum.openstreetmap.org/viewtopic.php?pid=732673#p732673

wie man hier sieht, können Straßengrenlinien schon auch einmal unter Schnee verschwinden: https://www.openstreetmap.org/way/247540379

Live Cam hierzu: https://unternehmen.ortswaerme.info/webcams/hauptplatz/

Wie man hier sieht, hat der Radlader die Lücke zwischen den beiden Grünflächen gefunden.

Karte Tirol verzichtet auf OSM UR Hinweis

Aus aktuellem Anlass einer CC BY Diskussion, möchte ich darauf hinweisen, dass OpenStreetMap Daten, auch öfters ohne einen von uns geforderten UR Hinweis veröffentlicht werden. Beispiel: http://www.kartetirol.at/#9/47.2475/11.5576

Im gegenständlichen Fall handelt es sich um die Tiroler Contwise Maps, welche ab der Landesgrenze, mangels eigener grenzüberschreitender Daten, OpenStreetMap einbindet.

Mammutprojekt: Alle Tiroler Flurnamen digital erfasst

1.1.2019 orf.at Mammutprojekt: Alle Tiroler Flurnamen digital erfasst

https://tirol.orf.at/news/stories/2956361/

Für das an sich löbliche Projekt der Universität Innsbruck, wurden im Bundesland Tirol viele Freiwillige angesprochen. Die so gewonnenen Daten, sind nun in die Tiris Maps der Tiroler Landesregierung eingeflossen. Dort finden sich diese, nun in der Rubrik Basisthemen, für unsere Zwecke leider nicht nutzbar, da die Tiris Maps bekanntlich Namensnennung fordert.

Das Projekt des Tiroler Bildungsforums gilt als abgeschlossen, ich frage mich nun, trifft das nun auch auf neues Wissen über geografische Besonderheiten zu. ? Ja es wurde Freiwillige befragt, sind die Flurnamen daher nun tatsächlich vollständig, oder gibt man sich nun selbstzufrieden nur zu gerne, einer solchen Fiktion hin.

Ich denke mir, sicher sind solche Namen ein schützenswertes allgemeines Gut. Immerhin zählen erhobene Bezeichnungen nun zum Unesco Kulturerbe. Sind diese aber nun wirklich vollständig, und welche Rolle könnte OpenStreeetMap in der weiteren Pflege und Erfassung solcher Flurnamen leisten.

Ref: https://www.uibk.ac.at/newsroom/flurnamen-sind-unesco-kulturerbe.html.de

https://www.unesco.at/kultur/immaterielles-kulturerbe/oesterreichisches-verzeichnis/detail/article/flurnamen-des-bundeslandes-tirol/

http://onomastik.at/content/flurnamendokumentation-im-bundesland-tirol

Diskussion über den Einsatz von Multipolygonen

Mit Jahresende endet eine Abstimmung über ein OSM Wikipedia Proposal, zur Verwendung von Multipolygonen. https://wiki.openstreetmap.org/wiki/DE:Proposed_features/Empfehlung_zur_Verwendung_von_Multipolygonen Initiiert wurde diese Diskussion von einem Mitarbeiter einer Deutschen Firma, deren Geschäftsmodell man verkürzt mit der Vermarktung von Karten Kacheln beschreiben kann.

In meiner Wahrnehmung gibt es in OpenStreetMap aktuell zwei wesentliche Interessensgruppen mit Einfluss. Das sind einerseits Firmen die sich mit der Vermarktung von Landkarten Kacheln beschäftigen, andererseits Berufsgeografen, welche überwiegend an zu OpenStreetMap konkurierende staatliche Kartensysteme arbeiten. Es gibt noch eine Interessensgruppe für die OpenStreetMap am Rande relevant ist, da diese sich als Protagonist freier GIS Software versteht, diese Gruppe lebt von guten Beziehungen zu Geografen, und ist daher befangen.

Auf was ich hier hinaus möchte ist der Umstand, dass OpenStreetMap selbst, über keine Lobby verfügt. Sondern nur Spielball der oben Genannten Kräfte ist. Es gibt nun viele Gelegenheitsmapper, die meiner Meinung nach, das Herz von OpenStreetMap ausmachen, daraus entsteht aber keine Lobby.

Wenden wir uns nun, dem aktuellen Proposal zu. Dieses dient den Interessen der Karten Tile- Vermarkter. Um an der OSM Wiki Abstimmung teilnehmen zu können, muss man sich jedenfalls tiefer gehend mit OpenStreetMap beschäftigen. Aktive Lobbyisten wie diese, erhalten hierdurch einen entscheidenden Vorsprung. Es gäbe natürlich eine Möglichkeit auch den kleinen Mapper über diese Abstimmung zu informieren. Und zwar über einen Hinweis auf der OSM Startseite. Dieser Weg wurde aber nicht gewählt, weswegen diese Abstimmung daher eine Insider Angelegenheit bleibt. In der Umsetzung und Durchsetzung neuer Regeln, wird man dann wohl nicht so zurückhaltend agieren. Und auch den kleinsten Mapper auf die neue Wiki Empfehlung per Changeset Kommentar mehr oder weniger bestimmt hinweisen. Eine solche Aktion des Deutschen User Nakaner, aus dem Frühjahr 2018, also einem Zeitraum weit vor der aktuellen Abstimmung. https://www.openstreetmap.org/changeset/56911458